63 Minuten totale Mondfinsternis

|

Mondfinsternis 21. Januar 2019.

Von 5.41 Uhr an war der Mond fast eine Stunde lang komplett im Kernschatten der Erde. Da er gerade auf einem sehr erdnahen Abschnitt seiner elliptischen Bahn war, erschien besonders groß. Die Wetterverhältnisse waren bei wolkenfreiem Himmel ausgezeichnet. Zu einer Mondfinsternis kann es nur bei Vollmond kommen. Sonne, Erde und Mond lagen bei dieser Finsternis genau auf einer Linie. Um 6.44 Uhr rückte der rötliche "Blutmond" wieder langsam aus dem Kernschatten heraus. Um 7.51 Uhr war das Spektakel auch schon wieder vorbei und der Mond komplett aus dem Kernschatten herausgetreten.

Von Deutschland aus zu sehende totale Mondfinsternisse gibt es erst wieder Silvester 2028 und in der Nacht vom 21. auf den 22. Dezember 2029.

one-shot story

Nur ein Augenblick festgehalten in einem Foto …

... erzählt in der Vorstellungskraft des Betrachters eine Geschichte über die Vergangenheit, das Jetzt oder die Zukunft - oft banal, aber manchmal auch unvergesslich, einzigartig, berührend, faszinierend oder unglaublich.

Hier findest Du meine aktuellen one-shot stories.

© 2005-2019 Ingo Plenk